Ihr zertifizierter Immobilienmakler in und um Berlin

Wir vermieten und verkaufen Ihre Immobilie
Schnell und sicher

Kleines Grundstück - großes Haus! Begehrte Lage in Mahlsdorf!

Zimmer
5
Bad
zwei Tageslichtbäder
Gäste-WC
Nein
Einbauküche
Ja
Kaufpreis
399.000,00 €
Provision
zzgl. 4,99% inkl. 19% MwSt.
Ort
Berlin - Mahlsdorf
Wohnfläche
147,69 m²
Nutzfläche
22,43 m²
Grundstücksgröße
280,00 m²
Bezugsfrei
spätestens Dezember 2020
Stellplatz
ja
Baujahr
2008
wesentlicher Energieträger
Gas
Heizungsart
Zentralheizung
Energieausweis
liegt vor
Erstellungsdatum
25.05.2018
Energieausweistyp
Verbrauchsausweis
Endenergieverbrauch
87,00 kWh (m²*a)
Energieeffizienzklasse
C

PDF-Dokumente

Energieausweis

Exposé



Kontaktanfrage

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

Gerne berät Sie:

Living in Berlin Berater Christin Walter

Christin Walter

Rufen Sie gleich an oder schreiben Sie mir:

0178 505 43 28

walter@livinginberlin.de

Lage

Der Ortsteil Mahlsdorf ist ein Teil des Bezirks Marzahn-Hellersdorf und bildet gemeinsam mit den Ortsteilen Kaulsdorf und Biesdorf das größte zusammenhängende Ein- und Zweifamilienhausgebiet Deutschlands. Mahlsdorf hat eine Einwohnerzahl von 27.678 (stand Dezember 2015).

Erstmals wurde "Malterstorp" 1345 als Besitz des O. von Kettlitz erwähnt. 1375 waren die von Falkenbergs Eigentümer des Dorfes. Die Hälfte von Mahlsdorf gehörte ca. 1412 von Bredows. Im 15. Jahrhundert bildeten sich hier selbstständige Gutswirtschaften. Seit 1676 war es ein kurfürstliches Vorwerk und unterstand dem Amt Köpenick. 1701 war es ein königliches Vorwerk, welches seit 1811 an die Familie Kaapke verpachtet und zum Amt Mühlenhof gehörte. Die Einwohnerzahl Mahlsdorf stieg erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der Bahnhof wurde am 1. September 1895 als Haltestelle Mahlsdorf an der Kreuzung der Hönower Straße mit der Ostbahn errichtet. 1906 wurde Mahlsdorf zum typischen Berliner Vorort, denn die Einrichtung der Straßenbahn in Richtung Köpenick begann. Der Ortsteil wurde 1905 mit Gas und Wasser aus Lichtenberg versorgt, denn um 1920 gehörte er zum Berliner Verwaltungsbezirk Lichtenberg. Bei der Bildung neuer Stadtbezirke in Ost-Berlin kam Mahlsdorf 1979 zum Berliner Verwaltungsbezirk Marzahn und 1986 zum Verwaltungsbezirk Hellersdorf. Seit der Bezirksfusion 2001 gehört es zum Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Es handelt sich hierbei um eine der schönsten Wohngegenden Berlins, in welcher man ruhig leben kann und dennoch schnell im pulsierenden Stadtleben ist. Er grenzt im Norden und im Osten an Brandenburg, südlich an den Bezirk Treptow-Köpenick und westlich an den Bezirk Lichtenberg.

Der S-Bahnhof Mahlsdorf ist durch die S-Bahn-Linie 5 mit der Berliner Innenstadt und mit dem Bahnhof Strausberg Nord verbunden. Auch Busse und eine Straßenbahn verkehren in Mahlsdorf und verbinden die Nachbarbezirke.

Für den Sonntagsspaziergang eignet sich der etwa 17.500 m² große Gutspark Mahlsdorf perfekt. Neben der Parkanlage des Biesdorfer Schlosses ist dies die einzig erhaltene historische Parkanlage im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Das Zentrum des Parks ist das Gutshaus, das als Gründerzeitmuseum überregionale Bedeutung besitzt und sich in den Park wunderbar einfügt.

Zur Familienfreundlichkeit tragen preiswerte Wohnungen in allen Größen und ein dichtes Netz von Kitas, Schulen,wie zum Beispiel die „Mahlsdorfer Grundschule“, die „Friedrich-Schiller-Grundschule“, die „Kiekemal-Grundschule“ und die „BEST-Sabel-Grundschule“ bei.

Neben den verschiedenen Ortsteilzentren wie der „Helle Mitte“ mit ihren kleinen und großen Geschäften, einem Multiplexkino und Gesundheitseinrichtungen, dem Spree-Center, dem ehemaligen Entwicklungsgebiet Biesdorf Süd, das weiterhin ein stark wachsendes Einfamilienhausgebiet darstellt, entstand auch das „EASTGATE Berlin“, eines der größten Einkaufscenter östlich des Brandenburger Tors, welches sich zusammen mit dem Kernbereich am S-Bahnhof Marzahn zum Handelsschwerpunkt entwickelt hat. Zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés, sowie ein Kino und eine Bowlingbahn befinden sich dort und laden zum Bummeln, Shoppen und Amüsieren ein.

An der Haltestelle Neue Grottkauer Straße, der U-Bahnlinie U5, liegen zwei der größten Grünflächen Marzahn-Hellersdorfs: Der Landschaftspark Wuhletal und die „Gärten der Welt“. Mit den „Gärten der Welt“ ist in den letzten Jahren eines der touristischen Highlights Berlins entstanden, das inzwischen jährlich von über 700.000 Interessierten besucht wird. Der 21 Hektar große Park lädt mit seinen ausgedehnten Spiel- und Liegewiesen, vielfältigen Gartenthemen, Spielplätzen und nicht zuletzt mit den „Gärten der Welt“ zum Verweilen ein.

Die B1 als Tangente liegt direkt in Mahlsdorf, über diese sind Sie mit dem Auto schnell in der Stadt. An der B1 finden Sie eine Vielzahl an Geschäften wie z. B. Possling oder Roller, aber auch McFit ist hier mit einem großen Studio vertreten. Auch die Geschäfte des täglichen Lebens finden sich in ausreichender Anzahl.

Der schöne und gut besuchte Biesdorfer Baggersee lockt das ganze Jahr über viele Berliner an. Doch auch die Kaulsdorfer Seen und der Müggelsee zählen zu den beliebten Ausflugszielen dieser Region. Hier können Sie entlang des Ufers wunderbare Spaziergänge, sowie kleine Picknicks machen.

Auch sind verschiedene Sportstätten vorhanden, wie zum Beispiel: der Fußballverein BSV Eintracht Mahlsdorf e.V., der Musik-Förderverein Mahlsdorf e.V. und der 1. Fitness und Gymnastik-Verein Berlin-Nordost e.V..